Skip to content

Test: LaCie iamaKey – Der Schlüssel der besonderen Art

02/06/2011

Heute endlich konnte ich mein Paket aus Jersey empfangen. Enthalten ist, wie die Überschrift bereits sagt, ein Schlüssel. Doch nicht irgend ein Schlüssel, sondern ein LaCie iamaKey. Dieser gut getarnte USB Stick hatte sich mir geradezu aufgedrängt, als ich vor wenigen Wochen den nun schon dritten USB Stick mit wichtigen Daten verloren habe. Laut Hersteller sollte ich endlich nie wieder eine Datei verlieren … sondern gleich den ganzen Schlüsselbund. 😉

Allerdings ist dieses Produkt in Österreich gar nicht so einfach zu beschaffen. Deutsche Versandhäuser liefern entweder nicht nach Österreich oder verlangen dafür teilweise bis zu 15 Euro (!) Versandkosten, was es mir dann doch nicht wert war. Ok, Gravis wäre eine Alternative gewesen, allerdings gibts den ebenfalls nur in Deutschland, und die Strecke war mir einfach zu weit. Nun, nach langem, ergebnislosem Suchen in österreichischen und deutschen Geschäften und Versandhäusern stieß ich auf die Firma MyMemory, die versandkostenfrei nach Österreich liefert, und noch dazu deutlich günstiger als der Durchschnitt ist.

Mit einigen Tagen Verspätung konnte ich den Kleinen endlich in die Arme schließen. Gleich ausgepackt war ich erneut erstaunt, wie klein und dünn dieser USB Stick wirklich ist – sogar deutlich dünner als ein USB Slot! Mitgeliefert wird eine kleine, durchsichtige Verschlusskappe, die man wohl recht schnell verliert. Wo wir gerade dabei sind: Hat jemand meine gesehen? Grade lag sie noch auf dem Tisch neben meinem Mac, und jetzt ist sie weg … Egal, laut Hersteller ist dieser Stick (selbst ohne den Schutz) Wasser- und Kratzfest. Falls ich meine Verschlusskappe wieder finde, informiere ich euch in den Kommentaren darüber.

Design

Einer der wohl wichtigsten Punkte bei diesem Stick ist das Design. Noch kleiner als ein Handelsüblicher Schlüssel (wohlgemerkt auch gleich dünn) passt er hervorragend auf jeden Schlüsselbund und wird so zum ständigen Begleiter. Das gesamte Gehäuse besteht aus widerstandsfähigem Aluminium, das allerdings zugleich sehr anfällig auf Fingerabdrücke ist. Sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite ist das LaCie Logo zu erkennen. Das breite Stück wurde zudem mit Lasergravierten Punkten bestückt, welche das Design abrunden.

Sieht gut aus: Der Stick auf dem Schlüsselbund (mit Verschlusskappe)

Auf der Rückseite sind einige Logos sowie die Kontakte zu sehen. Außerdem sind links und rechts der Kontakte kleine Aluplättchen zu erkennen, die dafür sorgen, dass die Vorderseite breit genug ist, um in den USB Slot zu kommen. Insgesamt macht der iamaKey eine gute Figur auf dem Schlüsselbund und bekommt die Bestwertung für das einfache und doch außergewöhnliche Design.

Der Stick im Größenvergleich mit einem handelsüblichem Schlüssel und einem MBP 15“

Leistung

Insgesamt ist der Stick etwas langsamer als handelsübliche, günstigere Varianten. Beim ersten Versuch dauerte die Übertragung von ca. 10 MB an Daten vom MacBook Pro auf den Stick circa sieben Sekunden. Die Übertragung von sechs einzelnen Daten mit ca. 10 MB dauerte nur 2,5 Sekunden. Interessanterweise dauerte die Übertragung der einzelnen Datei beim zweiten Versuch nur noch 1,8 Sekunden, bei allen folgenden Übertragungen bewegten sich die Geschwindigkeiten ebenfalls um diesen Wert.

Die mitgelieferte Schutzkappe

200 MB Daten wurden in flotten 24,8 Sekunden übertragen. Insgesamt bin ich mit den Übertragungsgeschwindigkeiten zufrieden. Vergleichsdaten werden in kurzer Zeit nachgeliefert. Der Stick ließ sich problemlos einige male komplett beschreiben und wieder löschen.

Stabilität

Für einen ausgiebigen Qualitätscheck ist es am ersten Tag noch um einige Monate zu früh, aber es lässt sich bereits sagen, dass das Gehäuse sehr stabil ist und die Kontakte hochwertiger als bei den meisten Konkurrenzprodukten sind. Was mich stört ist ein kleiner Qualitätsmangel am Schlüsselloch: Über dem Loch auf der Vorderseite befinden sich einige Kratzer, die man deutlich sieht. Allerdings kein Grund, das kleine Teil zu reklamieren. Alles in allem ein hochwertiger USB Stick, der hoffentlich hält, was er verspricht. Ob die Kontakte nach verlieren der Schutzkappe am Schlüsselbund zerkratzt werden, muss sich erst noch zeigen, laut Hersteller sind sie absolut Kratzfest.

Sogar das Logo des Sticks am Mac sieht gut aus

Am Schlüsselbund

Der häufigste Einsatzort dürfte der Schlüsselbund sein. Unten ein Bild meines Schlüsselbundes. Fast schon unsichtbar tarnt sich der LaCie iamaKey unter seines gleichen, ganz nach dem Sprichwort „Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht“. Insgesamt sieht er doch noch eine ganze Ecke besser aus als meine übrigen Schlüssel.

Am Mac

Natürlich sollte der Stick auch zum Design des Macs passen – bei PCs ist Design sowieso zweitrangig. Auf dem ersten Foto ist der Schlüssel auf dem Bund im USB Slot eines MacBook Pro 15 Zoll zu sehen. Das Einstecken am Schlüsselbund macht keine Probleme. Außerdem sieht das MacBook mit Schlüssel beinahe noch besser aus als ohne. Jetzt fehlt nur noch ein MagSafe Anschluss aus Aluminium …

Natürlich kann der Schlüssel auch ohne Bund eingesetzt und transportiert werden – doch Achtung: bei diesem Winzling ist die Gefahr ihn zu verlieren ohne Schlüsselbund noch größer als bei einem „normalem“ USB Stick. Auch ohne Schlüsselbund sieht der Stick von LaCie noch gut aus, meiner Meinung nach sieht er allerdings mit zusammen mit seinesgleichen noch besser aus.

Fazit

Letztendlich vergebe ich ganz klar den Apfelwahn Redaktionstipp. Dieser Stick ist wesentlich widerstandsfähiger und schöner als fast alle Konkurrenzprodukte. Die Datenübertragungsraten sind zwar nicht überdurchschnittlich und mein Stick besaß im Neuverpackten Zustand bereits Kratzer, allerdings bekommt man auf dem gesamten Markt keinen vergleichbaren Stick eines anderen Herstellers, der auch nur annähernd so gut auf den Schlüsselbund passt. Viel mehr könnte man bei einem USB Stick nicht richtig machen.

Empfehlung

Empfehlen kann ich diesen Stick uneingeschränkt all jenen, die Dokumente und Tabellen zum Beispiel von zu Hause zum Arbeitsplatz transportieren müssen, da die Gefahr des Verlierens extrem gering ist. Wer allerdings einen Stick zum Übertragen riesiger Datenmengen von einem PC zu einem Anderen sucht, sollte sich besser bei günstigeren Sticks mit mehr Speicher bzw. gleich bei kleinen, handlichen externen Festplatten umsehen. Sucht man nur einen Stick den man immer dabei hat um hin und wieder Daten zu übertragen, ist dieser hier wie dafür geschaffen.

Daten

  • Hersteller: LaCie
  • Typ: USB Speicherstick
  • Preis: Zwischen 20 und 30 bzw. 35 und 45 Euro
  • Speichermenge: 4 bzw. 8 GB

Noten im Detail

  • Design: Sehr gut 1,0
  • Leistung: Gut 2,1
  • Stabilität: Sehr gut 1,2
  • Mobilität: Sehr gut 1,0
  • Gesamt: Sehr gut 1,3

Hannes

Advertisements

From → Test, Zubehör

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: